Fragen? 043 544 19 55

 

Was früher undenkbar war, ist heute ganz normal: Online Piano lernen – das heißt, sich Klavier spielen im Internet selber beizubringen. Dies birgt Vor-, aber auch Nachteile, die ich dir in meinem Blogbeitrag näherbringen möchte.

 

 

1. Online Piano – Klavierkurs oder nur Tablet-Klaviatur

Der Begriff „Online Piano“ ist nicht klar definiert. Je nachdem, was du genau suchst, kann es sein, dass du

  • im Internet richtig Klavier spielen lernen möchtest
  • oder dein Tablet einfach zum Spaß mit einer Klavier-Tastatur versehen willst

Letzteres ist vor allem dann praktisch, wenn du dich mit Gehörbildung auseinandersetzen möchtest. Wie hört sich der Abstand von einem Ton zum anderen an? Kannst du bereits kleine Melodien spielen? Vielleicht kannst du sogar schon Melodien, die du in deinem inneren Ohr hörst, auf die Klaviatur übertragen.

Dabei wirst du in erster Linie einstimmige Melodien spielen – mit richtigem Klavierspiel hat das natürlich wenig zu tun.

2. Online Piano – Klavierkurse im Internet

Mittlerweile gibt es so einige Klavielern-Angebote im Internet, und wie überall findest du gute und schlechte. Doch worin liegt der Unterschied? Je nach Zielsetzung kann das eine oder andere Klavierlern-Angebot für dich passend sein.

Wenn du nur zum Spaß ein bisschen klimpern möchtest:

  • Suche im Apple App Store oder auf Google Android nach „Online Piano“ und es eröffnet sich dir eine Fülle an spielerischen Apps.

Wenn du allerdings richtig Klavier spielen lernen möchtest, achte auf folgende Merkmale:

  • Wie ist die Website gestaltet?
  • Ist dir der Klavierlehrer sympathisch?
  • Wie viel richtige Unterrichtserfahrung bringt er mit?
  • Hat er Referenzen vorzuweisen?
  • Wie umfangreich sind die Klavierkurse?
  • Steckt ein gutes Konzept dahinter?

Hüte dich vor Angeboten, die dir versprechen, sofort Musik zu machen oder nach 2 Wochen Klavier spielen zu können. Das ist nichts anderes als Bauernfängerei und Marketing-Jargon. Richtig gut Piano spielen lernen ist ein langfristiges Projekt, das sich in der Regel über mehrere Jahre erstreckt. Doch wenn dich das Klavierfieber einmal gepackt hat, wird es dich vermutlich ein Leben lang begleiten.

3. Online Piano – mein Tipp

Fast alle Online Piano-Angebote bieten die Möglichkeit, Kursinhalte kostenlos auszuprobieren. Ich würde mich für 2-3 Angebote gemäß den oben erwähnten Kriterien entscheiden und diese dann testen. Wenn du dabei auf dein Bauchgefühl hörst, wirst du rasch merken, mit welchem Kurs du dir vorstellen kannst, viel Zeit zu verbringen.

4. Online Piano – Lehrer oder App

Klavier spielen hat etwas mit Gefühlen und Ausdruck zu tun. Zwischen den diversen Möglichkeiten gibt es einen markanten Unterschied:

  • eine App, die dir nur visuell zeigt, wo du wann welche Tasten drückst
  • eine App oder ein Onlinekurs mit einem Klavierlehrer auf Video, der dich korrekt in die Welt des Klavierspiels einführt

Die erstgenannte Variante ist übrigens nicht neu. Casio hat schon in der 80er Jahren Keyboards produziert, auf denen Tasten aufleuchten, die man dann spielen soll. Ich habe bis zum heutigen Tag noch niemanden getroffen, der so das Klavierspiel erlernt hat. Ganz einfach weil der Verstand die Abfolge von Tasten ohne musikalischen Kontext nicht erfassen kann. Schau dir dazu meine ganzheitliche Methodik an. Dann wirst du schon viel davon verstehen, wie Lernprozesse am Klavier funktionieren.

 

Online Piano
5 (100%) 10 votes
[type="hidden" name="utm_medium" value=""]
[type="hidden" name="utm_medium" value=""]
[type="hidden" name="utm_campaign" value=""]
[type="hidden" name="utm_campaign" value=""]