Fragen? 043 544 19 55

Wenn Erwachsenen Klavier spielen lernen möchten, machen sie sich zunächst meist auf die Suche nach Klaviernoten. Ihnen bieten sich haufenweise Bücher, die mit Versprechungen wie „Klavier spielen ganz einfach“ locken. Der Großteil davon lehrt ausschließlich nach Noten. Wer mit einem solchen Buch lernt, wird schon bald frustriert sein, denn es ist einfach nicht besonders kreativ, schwarze Punkte auf einem Blatt Papier abzulesen und mechanisch die entsprechenden Tasten zu drücken. Mit dieser Methode dauert es lange, bis sich das Gespielte nach richtiger Musik anhört, und da werden wahrscheinlich die meisten Lerner ungeduldig. Klaviernoten haben natürlich ihren Sinn, wenn sie gezielt ins Übungsprogramm integriert werden. Aber man sollte sie bitte nicht als einzig möglichen Weg ansehen. Mit diesem Artikel erkläre ich, wie du das vermeidest.

1. Unterscheide zwischen Leadsheets und Klaviernoten

Herkömmliche Klavier Noten werden mit zwei Notensystemen dargestellt. Weil diese gleichzeitig gelesen werden, erfordert das Spielen nach Noten mehrere Jahre Übung. Klassische Musik wird immer in diesen zwei Systemen notiert, wobei die obere Notenlinie Noten im Violinschlüssel und die untere welche im Bassschlüssel beinhaltet. Komponisten schreiben nicht nur die Notenwerte auf, sondern machen auch genaue Angaben zu Spielweise, Tempo und Lautstärke. In der Pop- und Jazz-Musik werden für Klavier und Keyboard hingegen Leadsheets benutzt. Auf einer Seite ist nur das Wesentliche vermerkt: die Melodie sowie das harmonische Gerüst des Stücks. Woher nimmt man dann die Noten, wird man sich als Laie fragen. Die Antwort liegt in der Herangehensweise begründet, mit der man Pop und Jazz spielt – sie ist nämlich eine völlig andere. Beim Lernen sind vor allem Gefühl, Gehör, Verstand und eine ausgefeilte Spieltechnik wichtig.

2. Spiele Popmusik nie nach Noten

Die Musikindustrie produziert sie zwar am laufenden Band, dennoch kann ich dir nur raten, Pop- oder Jazzsongs aus den Charts NIE nach Noten zu spielen. Dabei besteht die Gefahr, dass du dich mit der Zeit wie ein Roboter mit Betriebsstörungen fühlst und anhörst. Stell dir vor, Musikgrößen wie Alicia Keys, Elton John, Billy Joel und Stevie Wonder würden ihre Songs auf der Bühne nach Noten spielen (Letzterer ist vielleicht ein schlechtes Beispiel, der konnte sie ohnehin noch nie lesen). Was glaubst du, würde sich das natürlich und spontan anhören? Solche Interpreten machen Musik aus dem Moment heraus, das heißt, die Stücke werden stets leicht variiert oder es werden neue Teile eingebaut. Dass Elton John & Co. dies können, liegt nicht einfach daran, dass diese Menschen unglaublich talentiert sind, sondern an der unterschiedlichen Art und Weise, wie sie das Klavierspiel erlernt haben.

Denjenigen unter euch, die mit den Grundlagen bereits vertraut sind, empfehle ich meinen PianoImprovisations-Kurs. Probiere ihn hier kostenlos aus.

Du kannst dich kostenlos anmelden und bekommst im Anschluss eine Probelektion zugesandt. Du hast auch die Möglichkeit, mir dafür eine E-Mail zu schreiben. Im Kurs erwarten dich übrigens auch kostenlose Klaviernoten. Um einen Eindruck davon zu bekommen, wirf einen Blick in das Online Feedback meiner Kunden. Mit diesem Kurs wirst du schon bald in der Lage sein, Songs wie beispielsweise „Aber bitte mit Sahne“ von Udo Jürgens auf dem Klavier zu begleiten.

Neben umfangreichem Kursmaterial kannst du von mir auch online Hilfe und Tipps erhalten, wenn du Fragen hast.

3. Klaviernoten als einzelne Songs kaufen spart Geld

Musikgeschäfte bieten nicht nur Klaviere und Zubehör, sondern auch viele Klaviernoten an. Allerdings sind diese oft recht teuer. Eine gute Alternative ist der Kauf von Noten, die du auf einschlägigen Plattformen im Internet finden kannst. Hier hast du den Vorteil, dass du auch einzelne Songs anstatt eines ganzen Buches erwerben kannst. Meist erhältst du die Noten in Form einer PDF-Datei, die du einfach ausdrucken kannst. Wenn es schnell gehen soll, ist das die ideale Möglichkeit – lange Versandzeiten und Portokosten gehören der Vergangenheit an.

Durch Klicken auf den Banner gelangst du zu einer Seite, die ich auch selbst benutze, wenn ich einzelne Noten oder Leadsheets kaufen möchte. Dort werden auch leichte Noten für Anfänger als Downloads angeboten.

4. Lerne Stücke nach Gehör nachzuspielen und verzichte auf Noten

Im Internet finden sich zahlreiche Webseiten, die kostenlose Klaviernoten für Popsongs, Filmmusik uvm. als Gratis Download anbieten. Die Problematik des Spielens nach Noten habe ich jedoch oben bereits erläutert. Wenn du also Musik aus den Charts wirklich gut und easy spielen möchtest, solltest du die Songs so weit wie möglich nach Gehör lernen. Dadurch entwickelst du ein viel tieferes Verständnis für Musik und wirst feststellen, dass sich ähnliche Akkordfolgen oft wiederholen.

Nach ein wenig Übung wird es dir möglich sein, etwa 80% eines beliebigen Popsongs nach Gehör nachzuspielen. Für die übrigen 20% kannst du dann natürlich Noten oder Leadsheets zu Hilfe nehmen. Die entsprechenden Klavier Noten erhältst du auch in meinen Kursen als Downloads. Der Grad der Schwierigkeit steigt dabei mit den Kursniveau.

Die ganz Kreativen unter euch können natürlich auch eigene Songs schreiben. Wenn das dein Ziel ist, vermittle ich dir die Grundlagen dafür in meinem PianoSongwriting-Kurs.

Ich bin auch immer für Feedback, Anregungen und Ideen offen. Falls du einen bestimmten Kurs bzw. ein bestimmtes Thema in meinem Angebot vermisst, kannst du mir gern auf Facebook einen Kommentar hinterlassen, ich freue mich darüber. 🙂

5. Überfordere dich nicht mit den Klaviernoten

Falls du dennoch nur nach Noten spielen möchtest, achte bitte darauf, dich nicht zu überfordern. Es geht darum, das Geschriebene rasch genug umzusetzen, damit das Resultat von Anfang an erkennbar ist, d.h. dass du mit den Noten schon etwas Musik spielst.

Bei meinen Klavierschülern stelle ich oft fest, dass sie Note für Note, Finger für Finger, Taste für Taste versuchen, aus einem Stück richtige Musik zu machen. Das endet dann in Frust. Ich kann dir also nur den Tipp geben, dich bei der Auswahl von Noten an deinen Fähigkeiten im Notenlesen zu orientieren. Die Schwierigkeit dabei ist, zu erkennen, wenn die Noten für dein Spielniveau noch nicht angemessen sind. Aber sei einfach geduldig. Mit regelmäßiger Übung kannst du dich schon bald auch an komplexere Stücke heranwagen.

Klaviernoten
5 (100%) 4 votes
[type="hidden" name="utm_medium" value=""]
[type="hidden" name="utm_medium" value=""]
[type="hidden" name="utm_campaign" value=""]
[type="hidden" name="utm_campaign" value=""]