Fragen? 043 544 19 55

Klavier spielen lernen

Vielleicht hast auch du dir schon mal vorgestellt, wie Klavier spielen lernen so für dich wäre. Doch was ist alles zu beachten, wenn man sich dafür entscheidet? Meine Tipps sollen dir die wichtigsten Anfängerfragen beantworten. Soviel sei schon vorab verraten: Es handelt sich um ein längerfristiges Projekt, möglicherweise sogar um ein lebenslanges. Und genau das ist auch einer der Vorteile des Klavierspielens: Man kann sich stets weiterentwickeln und es macht Spaß. 🙂

Klavier spielen lernen

Bevor du startest: Denk an die Budgetplanung

Diese beinhaltet sowohl finanzielle als auch zeitliche Mittel. Denn nur wer sich ausreichend Zeit fürs Klavier spielen lernen nimmt, wird sich auch über Ergebnisse freuen können. Hinsichtlich der Anschaffungskosten kann ich dich beruhigen: Es gibt die Möglichkeit, ein Klavier oder Digitalpiano zunächst zu mieten. Dies ist eine sehr günstige Option, bei der du keinerlei Risiko eingehst. 

Plane deine Übungszeiten

Klavier spielen lernen bedeutet, sich bewusst dafür Zeit zu nehmen. Wie alle Fähigkeiten, die man von Grund auf erlernt, erfordert auch das Piano lernen Zeit und Muße. Du wirst dabei nicht nur mit dem Verstand arbeiten, sondern alle Sinne miteinbeziehen. Daher solltest du strukturiert vorgehen. Ich empfehle folgendes Übungsschema:

  • Plane wenn möglich 3 kurze Übungseinheiten pro Tag ein.
  • Teile diese gut auf die Woche auf, falls du nicht täglich üben kannst.
  • Wisse stets genau, was du übst.
  • Baue diese Einheiten fix in deinen Kalender ein.

Klavierspielen ist das beste Gehirntraining

Klavier üben ist ganzheitlich, denn es werden immer alle Sinne dabei angesprochen:

  • Hören: Du hörst die Resultate unmittelbar.
  • Verstehen: Du lernst die Zusammenhänge der Musik zu begreifen.
  • Motorik: Du führst mit deinen Fingern, Handgelenken und Armen koordinierte Bewegungen aus.
  • Sehen: Du liest Noten oder Leadsheets.
  • Fühlen: Selber gespielte Musik löst eine Vielzahl an Emotionen aus.

Am besten lernst du Klavier spielen nach meiner ganzheitlichen Methodik, die sicherstellt, dass alle Sinneskanäle beansprucht werden. So gestalten sich deine Übungszeiten ebenso strukturiert wie kreativ. Diese Methode hilft dir außerdem, sicherer am Instrument zu sein und weniger Fehler zu machen.

Klavier spielen lernen tut auch der Seele gut

Gerade Anfängern rate ich, eventuelle hochgesteckte Ziele erstmal beiseite zu legen, denn sie werden dir im Weg stehen. Meine Erfahrung im Klavierunterricht hat gezeigt, dass das Nachspielen von Liedern keine Priorität haben sollte. Wichtiger ist zunächst, ein grundlegendes Verständnis für das Funktionieren von Musik zu entwickeln. Dadurch wirst du in der Lage sein, effizient und effektiv zu üben. Du solltest deinem Klavier-Projekt offen und neugierig gegenüberstehen. Dann wird deine musikalische Reise dein ganz individueller, persönlicher Weg.

Klavier lernen ohne Klavierlehrer?

Immer mehr Erwachsene wollen selbständig Klavier spielen lernen. Sie buchen dann oft einen Onlinekurs und erwarten, dass dieser das Klavierspielen richtig vermittelt. Aus meiner Sicht ist es jedoch auch mit dem besten Kurs empfehlenswert, hin und wieder einen Klavierpädagogen aufzusuchen. Im deutschsprachigen Raum, auch in der Schweiz, bietet sich da eine große Auswahl. Von einem gelegentlichen Besuch kannst du nur profitieren, denn du kannst Fragen stellen, falls mal etwas unklar sein sollte. Bei den auf meiner Webseite angebotenen Abonnements ist der Support natürlich mit inbegriffen. Normalerweise beantworte ich Anfragen innerhalb von 24 Stunden, und zwar persönlich, denn Kundenbetreuung ist mir ein Anliegen. Vom Lernen mit einem YouTube-Video, das dir verspricht, schnell richtig gut Klavier spielen zu können, rate ich ab, denn oft handelt es sich bei den Produzenten von einem solchen Anfänger Tutorial nicht um wirkliche Profis. Es fehlt ihnen die notwendige Erfahrung, um Schüler durch einen Lernprozess zu führen. Jemand, der gut Klavier spielen kannist nicht automatisch ein guter Lehrer. Manch einer will vor allem zeigen, was er/sie so drauf hat. Ein pädagogisch wertvoller Klavierkurs sollte dagegen so konzipiert sein, dass du dich als Einsteiger an die Hand genommen fühlst und den Überblick behältst.

Klavier spielen lernen

Wirklich Spaß hat man nur durch Erfolgserlebnisse

Es ist verständlich, dass du ein Stück spielen möchtest, das dir auch gefällt – am besten, ohne vorher lange zu übenKlavier lernen ist aber doch komplexer als es aussieht. Wie bereits erwähnt, werden dabei alle Sinneskanäle angesprochen. Das macht es für manche Schüler zum Teil etwas schwierig, wenn man nicht gerade mit Geduld gesegnet ist. Doch wenn man ein Instrument spielen will, ist es lohnenswert, sich auf diesen Lernprozess einzulassen. Vermutlich wird es nicht schon nach kurzer Zeit „richtig klingen, aber so mühelos wie bei den großen Meistern klappt es erst nach und nach. Mein Kurs „PianoStarter“ enthält ein Anfänger-Tutorial nach dem anderen, in denen ich dir eine solide Einführung in meine ganzheitliche Methodik gebe. Danach geht es mit den Grundlagen weiter. Damit du auch Spaß dabei hast, gehören Lieder bereits von Anfang an dazu. Gegen Ende des Kurses wird’s dann schon richtig cool, denn dann sehen wir uns Vierklänge und ein paar einfache Improvisations-Konzepte an. Du bekommst außerdem jede Menge Audiotracks mitgeliefert. So hast du schon von da an Freude am Spielen.

Klavier spielen lernen mit dem Keyboard

Wenn du kein richtiges Piano besitzt, kannst du die Grundlagen zunächst auch auf einer Keyboard-Tastatur erlernen. Falls du also irgendwo so ein Teil herumliegen hast, beginne ruhig damit. Auf Dauer wird dir das jedoch nicht so richtig Spaß machen, da der Klang eines echten Pianos einfach nicht zu übertreffen ist. Erwähnenswert ist außerdem, dass die meisten Erwachsenen glauben, man müsse zuerst Noten lesen können, bevor man Songs spielen kann. Das ist jedoch nur zum Teil richtig. Im „PianoStarter“-Kurs erkläre ich ausführlich, wie man Leadsheets liest. Dies beinhaltet auch Noten lesen, aber nur in sehr vereinfachter Form. Hier kannst du dich kostenlos anmelden und mein Angebot unverbindlich testen. Der Kurs wird online geladen – du loggst dich nach erfolgter Registrierung ein und hast sofort Zugriff auf die Videos. Dafür benötigst du nur eine konstante Internetverbindung. Da die meisten Haushalte in Deutschland, Österreich und der Schweiz mittlerweile über WLAN verfügen, ist das Abrufen der Videos absolut kein Problem.

Klavier spielen lernen
5 (100%) 4 votes

ähnlicher Blogeintrag