Fragen? 043 544 19 55

Bist du auf der Suche nach einer Klavier App? Klavier über eine App zu lernen ist nicht nur „in“, sondern hält einige Vorteile bereit. In meinem Blog erfährst du, welche Klavier App für dich geeignet ist – und vor allem: kann man so wirklich Klavier spielen lernen?

Klavier App und Klavier Programm: Lies dazu unseren Blog Artikel.Klavier App zum Spaß haben

Wenn du einfach ein bisschen herumspielen möchtest, dann lade dir eine kostenlose Klavier App herunter. Bei den meisten siehst du dann eine Klaviatur – also die Tasten eines Klaviers – auf deinem Smartphone eingeblendet und schon kann es losgehen. Dein Smartphone verwandelt sich in ein kleines Klavier und du drückst einfach auf die Tasten.

Gib einfach im App Store Suchbegriffe ein wie

  • Online Piano,
  • Klavier App oder
  • Piano Online.

Du wirst im Nu eine Fülle an Apps erhalten.

Was du dabei lernen kannst: dein Smartphone verwandelt sich in eine Klavier-Tastatur. Wenn du diese dann auf deinem Smartphone drückst, dann lernst du, wie sich die Intervalle anhören. Also die Abstände bzw. Töne der einzelnen Tasten.

Klavier App zum Klavierspielen lernen

Natürlich gibt es auch Apps, die dir versprechen, das Klavierspiel zu erlernen. Auf der eingeblendeten Tastatur werden dann Tasten aufleuchten, damit du stets weißt, in welcher Reihenfolge du sie drücken sollst.

Dieses Konzept ist nicht neu: Der bekannte Keyboard-Hersteller Casio stellte schon in den 1980er Jahren Instrumente mit blinkenden Tasten her. Das mag für den Klavieranfänger interessant erscheinen. Immerhin sieht man ja, wann man welche Taste zu betätigen hat – da kann ja wohl nichts mehr schiefgehen.

Jedoch weit gefehlt: Klavier spielen ist viel mehr als simples Tasten-drücken.

Dein Verstand wird die Abfolge der zu drückenden Tasten nur mit Mühe nachvollziehen können. Mit viel Übung wird es dann irgendwann klappen – allerdings wirst du den Großteil zwei Wochen später auch schon wieder vergessen haben.

Nach über 25 Jahren Unterrichtspraxis kann ich dir versichern, dass ich noch nie jemanden getroffen habe, der so Klavier spielen gelernt hat. Ein bisschen klimpern ja, aber kein richtiges Klavier spielen.

Aus diesem Grund habe ich schon 2011 einen anderen Weg eingeschlagen. Meine Lehrmethode hat alle Vorteile einer Klavier App, jedoch gibt es bei Zapiano noch einen richtigen Klavierlehrer. In meinen Klavier-Videos leite ich dich so an, dass du wirklich alles verstehst  – und sofort nachspielen kannst.

Klavier App

Kann eine Klavier App den Klavierlehrer ersetzen?

Wenn wir uns die gängigen Klavier-Apps ansehen, muss man ehrlicherweise sagen, dass die meisten davon reine Spielerei sind. Als ich begonnen habe, Online-Klaviervideos zu erstellen, habe ich mir folgende Gedanken gemacht:

  • Was will ein Erwachsener wirklich, der Klavier spielen lernen möchte?
  • Wie muss ein Klavierkurs aufgebaut sein?
  • Wie kann man die technischen Möglichkeiten nutzen?

Gleichzeitig habe ich sehr bald Umfragen unter meinen Schülern durchgeführt. Dabei hat sich herausgestellt, dass den meisten folgende Punkte wichtig sind:

  • Sie möchten sich wohlfühlen. Der Klavierlehrer sollte ihnen sympathisch sein.
  • Sie hätten gern rund um die Uhr Zugriff auf das Lehrmaterial.
  • Updates und neue Video sind wichtig, um dabei zu bleiben.
  • Die Klaviernoten sollten zum Herunterladen zur Verfügung stehen.
  • Damit die Motivation längerfristig anhält, muss ein Konzept her – das heißt: mehrere unterschiedliche Kurse, je nach Schwierigkeitsgrad und Stil.
  • Methodik und Didaktik sollten auf dem neuesten Stand sein.
  • Rasche Erfolgserlebnisse sind wünschenswert.

So entstand im Lauf der Zeit die Zapiano®-Methode – und mit ihr alle weiteren Klavier-Kurse.

Laut meinen Schülern kommen die Zapiano®-Klavierkurse ganz nah an herkömmlichen Unterricht heran. Sie sind auch stets ganz nah am Geschehen dran und helfen mir mit ihren Anregungen. Deswegen war es mir auch wichtig, mehrere Kommunikations-Kanäle zu gestalten, die eine mühelose Interaktion möglich machen können.

ähnlicher Blogeintrag